Fördermittel

Nutzen Sie die öffentlichen Fördermittel und sparen Sie bares Geld. Profitieren Sie mit unserer Hilfe!

BEG | Bundesförderung für effiziente Gebäude

Durch das Klimaschutzprogramm 2030 im Jahr 2019 beschloss der Bund die Zusammenlegung vieler Förderangebote, u.a. auch die von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und dem Bundesamt für Wirtschaft (BAFA). Ziel ist es, den Komfort der Immobilienbesitzer zu steigern und gleichzeitig die CO2-Emissionen im Rahmen der Klimaziele eindeutig zu senken.

Diese Förderlandschaft bietet vielen Privatpersonen heutzutage die Möglichkeit von günstigen Kreditangeboten und Zuschüssen, auch ohne strenge Vorgaben.

Beispiel von Fördermöglichkeiten (max.)
Bei der neuen Heizungsanlage
Bei der Sanierung einzelner Gebäudeteile
Sparpotential

Ob bei der Modernisierung von Bestandsimmobilien, dem Kauf einer neuen Heizungsanlage, der energetischen Sanierung von Neu- und Altbauten oder  effizienten Einzelmaßnahmen, überall ist deutliches Einsparpotential vorhanden, grad für die Geldbörse! Trotzdem nutzen viele Privatpersonen aus Unwissenheit oder Unübersichtlichkeit bis heute leider keine Fördermöglichkeiten und verschenken damit bares Geld – leider.

Nutzen Sie denn wenigstens Fördermittel?

Spaß beiseite! Uns von TMP ist voll und ganz bewusst warum viele Sanierer heutzutage, trotz etlicher Projekte und Planungsvorhaben, keine Berührungspunkte mit den öffentlichen Fördermitteln hatten.

Die Antragsverfahren sind mühsam , die Vielfalt der Programme aufgrund der teilw. jährlichen Veränderungen unübersichtlich und die Vorgaben bzw. Richtlinien in Teilen sehr schwer nachvollziehbar.

Hinzu kommt selbstverständlich die Tatsache dass der Bund nicht jedem „Häuslebauer“ ein aufklärendes Werbeprospekt in den Briefkasten schmeißt und viele schlichtweg gar nicht wissen, wie viel Geld man überhaupt sparen kann!

Förderprogramm 153, 430, 176 - wo fange ich an?!

Da wäre es doch schon sinnvoll, wie bei der jährlichen Lohnsteuer, Jemanden an der Hand zu haben der einen durch die bürokratischen Wege begleitet und mit dem man gemeinsam ein erfreuliches Endergebnis erreichen kann! Genau hierbei können wir Sie mit unserem Fachwissen und jahrelangen Erfahrungen als Gebäudeenergieberater (HWK) und Energieeffizientexperte in nur 3. Schritten gerne unterstützen.

1. Beratung

Machen Sie einen unverbindlichen und kostenfreien Termin für ein Beratungsgespräch.

2. Analyse

Ermitteln Sie, gemeinsam mit Uns, mögliche Förderprogramme und erhalten Sie einen Gesamtüberblick.

3. Unterstützung

Lassen Sie sich von Uns bei der Antragserstellung unterstützen um am Ende einen bestmöglichen Erfolg zu erzielen.

Und wir reden hier nicht ausschließlich von Großprojekten. Auch die Anschaffung einer neuen Heizungsanlage (Gas-Brennwertheizungen, Gas-Hybridheizungen und Solarthermie, Wärmepumpen usw.) kann Ihnen am Ende ein enormes Einsparpotential einbringen.

Eingesparte Kosten die man bei zusätzlicher Förderung auch ebenso gut in die Energetische Modernisierung gewisser Gebäudeteile einfließen lassen könnte. Zum Beispiel für die Gebäudehülle (Dämmung der Wände, Dach, Keller, Austausch Fenster u. Türen) oder bei einer Anlagentechnik (Lüftungsanlagen oder Smart Home).

Viele Programme lassen sich (u.a. bei Eigennutzung) sogar kombinieren!

Sehr geehrte Besucher,

unser Internetauftritt befindet sich aktuell in der Umgestaltung. Daher bitten wir Sie, ggf. gewisse Unklarheiten oder unpassende Textbausteine zu ignorieren, bei wichtigen Rückfragen melden Sie sich bitte unter mail@tmp-info.de

Danke!

Ihr Team von TMP